Berühmt für 15 Minuten// Über verpasste Chancen und neue Möglichkeiten



Andy Warhol hat prophezeit, dass in der Zukunft alle berühmt sein werden! Und zwar für 15 Minuten! Er hat bestimmt nicht gewusst, dass er tatsächlich Recht haben wird, vor allem da wir heutzutage im Social Media Zeitalter leben! Man braucht nur WLAN, Handy/ PC und eine Idee! Und mit ein wenig Glück (und harter Arbeit natürlich) kann man es zu einem echten Superstar ins World Wide Web schaffen! Sänger, wie Shawn Mendes, werden durch YouTube berühmt, Blogger, wie Leonie von "OhhCouture" führen ein Jet Set Leben, ähnlich wie dem von Rihanna! Vom Tellerwäscher zum Milliardär - heutzutage kann jeder berühmt und erfolgreich werden! Man bräuchte nur genügend Follower!
Zur Jahreswende macht man sich wie immer Gedanken, was man alles in seinem Leben verbessern möchte, welche neue Ziele man sich für das neue Jahr setzt, was man alles hätte besser machen können!

Ich zum meinem Teil bin wirklich ein Mensch, der leider etwas zu oft der Vergangenheit nachtrauert und Dinge bereut! Das müsste ich unbedingt ändern, denn die Zeit verläuft nun mal in eine Richtung und man sollte stets nach vorne schauen! Sagt man so! Doch öfters treffe ich auf Sachen, die ich schon immer im Sinn hatte, aber nie den Mut hatte umzusetzen. Andere machen damit schon längst Geld merke ich! Die schlauen Kids haben damals schon die Macht der Sozialen Netzwerke erkannt und haben ihre Hobbys zum Beruf gemacht! Farina Opoku hatte mal in einem Interview für die Jolie erzählt, dass irgendwann alle auf den Zug steigen wollten, doch es war zu spät! Und sie hat recht! Von Lettering (ich habe schon immer gerne gekritzelt!) bis zum recycelten Becher To Go (DIE Idee meiner Schwester) bis zu der Trash Mode von Vetemens (wie ein gezupfter Huhn lief ich schon in der 90er rum!), inzwischen gibt es alles! Aktivitäten, mit welchen man früher nur seine Freizeit gestaltete, werden zu den neuen Super Jobs unserer Zeitalter! Habe ich da was verpasst?! Hätte ich mein Hobby doch zum Beruf machen sollen? Hätte ich alle meine Talente und Interessen durch das Bloggen entfalten sollen? Vor allem, jetzt wo ich in Elternzeit bin, wäre es die perfekte Gelegenheit gewesen nebenbei Geld zu verdienen! (Und für Baby Artikel zu werben, das versteht sich von selbst!)

Doch, das bin ich nicht! Was genau? Geschäftstüchtig! Genau das! Ich habe Mädels, während des Bloggens getroffen, die es jedes mal schaffen, in einem Satz ihre ganze Lebensgeschichte zu erzählen und über alles zu berichten was gerade so Tolles bei ihnen läuft! Mit anderen Worten: die können sich gut verkaufen! Ich bin nicht so. Ich höre immer erst mal den anderen zu, bevor ich etwas über mich erzähle! Ich stelle die Fragen, bevor es andere machen. Ich gucke „Die Höhle der Löwen“, ich nehme nicht daran teil! Und so schreibe ich fleißig weiterhin meine Ideen auf, anstatt mein eigener Girl Boss zu werden! Traue ich mir alles nicht zu, oder bin ich einfach nur faul?! Oder habe ich Versagensängste, dass meine Ideen doch nicht so originell sind wie ich denke?
All-H&M/ FOTOS BY MILENA

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht! Und ich werde jetzt nicht auf einmal damit anfangen das Bloggen zum Beruf zu machen. Ich glaube nicht, dass es so einfach ist heutzutage damit anzufangen, es gibt unzählige Blogs und wofür soll man denn noch großartig schon werben was man nicht schon gesehen hat?!
Aber ich nehme mir trotzdem vor, mehr die Initiative zu ergreifen, mutiger zu sein. Mehr an mich zu glauben. Als Bloggerin, als Frau, und nicht zuletzt als Mutter! Das Motto für 2018 soll dies sein: One Day?! Day One!!

Kommentare

  1. Hi Kostantina,

    das Gefühl, das du gerade hast, hatte ich auch schon. Das Bloggen ist so ein naheliegendes Hobby und man fragt sich automatisch warum andere damit erfolgreich sind und man selbst nicht. Ich glaube, dass du wirklich gute Fotos und Ideen hast - da kannst du schon mit anderen mithalten!! Ich lese deinen Blog jedenfalls sehr gerne.
    Und ich glaube, dass es nie zu spät ist, etwas zu wagen. Und es wird immer neue berühmte Blogger/innen geben, weil die alten ja auch irgendwann out sind ;)
    Vielleicht kannst du dir ja auch nochmal Gedanken machen, wen du mit deinen Artikeln erreichen möchtest und was dich von den anderen Mode-/Mami-Bloggerinnen unterscheidet. Um bekannter zu werden, ist es glaube ich von Vorteil, wenn man seine eigene kleine Nische findet (dann hat man da nicht so viel Konkurrenz ;). Vielleicht wäre es eine Idee, wenn du über Mode und Mamasein in Oldenburg berichtest (wobei du dann aber natürlich nicht mehr deutschlandweit alle ansprechen kannst) - oder vielleicht ja auch nur ab und zu und nicht in allen Posts.
    Jedenfalls wünsche ich dir, dass du deine Träume verwirklichen kannst und entweder gibt man sie auf oder man packt sie an - so wie du jetzt (day one) ;) ;) ;)

    Auf ein erfolgreiches 2018!

    Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Instagram