Tipps und Tricks stylisch durch die Schwangerschaft durchzukommen // Bericht einer Modebloggerin

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sehr viel Glück mit meiner Schwangerschaft hatte! (Umso mehr muss ich mich jetzt durch das "Wochenbett" durchkämpfen, aber das ist ein anderes Thema!) Ich hatte kaum Beschwerden und der Zeitraum im Jahr war perfekt: von Januar bis September! Als die Kälte sich noch bis in den April eingeschlichen hatte, war mein Babybauch noch recht klein und ich konnte mich gut einpacken. Und als die große "Hitzewelle" (das klingt sehr bescheuert, angesichts der Tatsache, dass wir kaum einen richtigen Sommer in Deutschland haben!) kam, war ich noch nicht hochschwanger, daher war alles gut auszuhalten.
Die Kunst war jedoch als Modebloggerin, stylish bzw. trendig durch die Schwangerschaft zukommen! Trotz Stützstrümpfe, Blähungen und blauer Flecken! Da sieht man all die berühmten Fashion-Influencer, die vor kurzem schwanger waren (wie Pernille Teisbaek, die im 9 Monat natürlich von Kopf bis Fuß Balenciaga trägt!) und einem wird schnell bewusst, dass es deutlich schwieriger ist super auszusehen, als es zuerst scheint. Vor allem wenn dein Körper sich verselbstständigt und sich jeden Tag ändert! Eins habe ich sofort gemerkt: es gibt keine "trendige" Klamotten für Schwangere!!! Auch wenn Online Shops wie ASOS Mode für Schwangere anbieten, alles besteht aus Basics! Würdest du ein Trend verfolgen und aktuell gekleidet sein wollen, dann viel Spaß! Wie ich es geschafft habe, 9 Monate lang darauf zu beharren, Modebloggerin zu sein und was ich alles für Tipps und Tricks für Euch habe, erfahrt ihr weiter unten ;)

Man braucht nicht viele neue Sachen kaufen


(SSW19/ 5 Monat)
Als erstes: ich habe gut 20 Kilo zugelegt. Wie ich aber bereits oben erwähnt habe, hatte ich Glück im Sommer schwanger zu sein und daher habe ich ab einem gewissen Zeitpunkt nur Kleider getragen! Da die Oversize Mode schon sehr lange im Trend ist, und Zara's Klamotten teilweise aus zwei zusammengenähte Stoffe bestehen, konnte ich 90% meiner Sommer Kleider noch tragen! Das war perfekt!
(SSW27/ 7 Monat)
(SSW38/ 9 Monat)

Am Anfang braucht man ohnehin nicht viele neue Sachen, außer Schwangerschaftshosen oder Jeans! Die sind schon ab dem dritten Monat notwendig, da der Bauch schon wächst und es wichtig ist sich nicht einzuengen! So habe ich mir zwei Jeans von H&M Mama gekauft, die für die gesamte Schwangerschaft völlig gereicht haben. Die kann ich auch weiterempfehlen, da die Passform super ist und vor allem, weil man sie nach der Geburt weitertragen kann, denn der Bauch verschwindet nicht von einem Tag auf den nächsten!

(SSW30/ 8 Monat- Jeans H&M Mom)
(SSW15/ 4 Monat- Jeans H&M Mom)

Klamotten, die einen Gummizug-Bund hatten, wie Röcke zum Beispiel, habe ich irgendwann einfach über den Bauch gezogen! Midi Röcke eignen sich am Besten dazu.

(SSW26/ 7 Monat)
(SSW21/ 6 Monat)


Oversize und der Kleiderschrank meines Mannes, Gott sei Dank!

(SSW32/ 8 Monat- Trench Monki S)
(SSW37/ 10 Monat)

Oversize, mehr sage ich nicht dazu! Und wer nicht so viele Oversize Klamotten wie ich besitzt, kann gerne in den Kleiderschrank seines Mannes greifen! Pullis, T-Shirts, Hemden, ich habe mich ziemlich ausgetobt und mein Mann musste teilweise nach seinen Sachen suchen!! Dieser Look hat zwar für etwas Aufmerksam gesorgt, aber ich würde das genau so wieder anziehen ;)

(SSW32/ 8 Monat)

Die Schwangere und die Latzhose: Das Klischee schlechthin 

(SSW22/ 6 Monat)
Latzhose-H&M Mom


Das ist wirklich ein Klischee, aber ab einem gewissen Zeitpunkt ist eine Latzhose die beste Lösung für die Schwangerschaft. Sie wächst mit dem Babybauch nämlich mit und ist super bequem und praktisch. Was ich auch sehr gerne in den ersten ein paar Monaten getragen habe, waren Overalls. Da wird auch reichlich Platz für den Babybauch geboten. Und außerdem sieht es super süß aus, wenn der Bauch sich abbildet.

Es reicht auch eine Nummer größer

(SSW33/ 9 Monat- Kleid Asos S)
(SSW36/ 9 Monat- Top H&M XL)

Es müssen nicht immer Klamotten für Schwangere sein! Manchmal reicht es auch etwas in einer Nummer größer zu kaufen! Allerdings würde ich vorher überlegen, ob ich das Teil auch nach der Schwangerschaft weitertragen kann oder nicht.

Es muss nicht immer teuer sein!

Kleider-LIDL

Manchmal reicht es auch wirklich sich ein paar günstige und einfache Teile für den "normalen" Alltag zu besorgen. LIDL und ALDI haben fast immer irgendwelche Schwangerschaftsklamotten im Angebot. Mein Mann hat mir einen Schwung davon besorgt und ich muss sagen, dass ich von der Qualität sehr positiv überrascht war! Einfache Basics, die bequem sind und gut sitzen, mehr braucht man für den "normalen" Alltag nicht, falls man nichts weiteres als einkaufen oder zuhause aufräumen vor hat. Die Teile erweisen sich auch wunderbar als Hausklamotten nach der Schwangerschaft. Der einzige Nachteil ist, dass man Gefahr läuft einer Frau in dem selben Outfit beim Schwangerschaftsyoga gegenüber zu sitzen :)
Wenn ihr Teile von Bekannten oder Freundinnen kriegt, ist das auch gold wert. Manche mögen ungerne die Sachen von Anderen tragen, aber ich würde einen zweiten Blick darauf werfen bevor man "nein" sagt. Somit war zum Beispiel mein Lieblings Kleid während der Schwangerschaft, ein Geschenk von meiner Freundin. Ich habe jedes Mal Komplimente dafür bekommen, wie toll ich darin aussehe, egal ob ich es im 3 oder 9 Monat anhatte. Und das hört man als Schwangere immer wieder gerne!


Man setze auf die Details


Ich habe öfters die Bezeichnung "Im Trend sein" benutzt. Natürlich will man als Mode Bloggerin nicht hinterher hängen. In anderen Posts habe ich schon sehr oft erwähnt, dass man sich treu bleiben muss und nicht jedem Trend blind folgen soll. Guten Geschmack hat man oder auch nicht. Nichts desto trotz ist es manchmal schwierig als Schwangere die aktuellen Trends wieder zu geben. Der einfachste und beste Weg trotzdem aktuell zu bleiben, ist wenn man auf Accessoires setzt! Jede Saison gibt es immer Schuhe oder Taschen, die voll angesagt sind und einen Hype auslösen. Darin zu investieren ist durchaus sinnvoll, schwanger oder auch nicht. So kann man am schnellsten einen einfachen Look aufpeppen. Daher habe ich mir hauptsächlich Schuhe oder Taschen während der Schwangerschaft  gekauft. Was ich ohne hin so oder so mache :)))

Der Schwangerschafts- Glow



Das ist so ähnlich wie das Phänomen IT-GIRL. Man ist es oder nicht! Bei einer Schwangerschaft ist es genau so. Entweder hat man Glück und man blüht auf, man verkörpert den sogenannten Schwangerschafts- Glow. Oder man hat Pech und sieht eher fad und kaputt aus. Es hängt natürlich größtenteils davon ab, ob die Schwangerschaft problemlos, ohne Komplikationen verläuft oder auch nicht.
Mir hat sie sehr gut getan. Mit einem Gewicht von "nur" 50 Kilo, extremen Arbeitswochen und Schlaf von nur 4/5 Stunden in der Nacht, war meine Schwangerschaft das Beste, was mir passieren konnte! Ich bin fülliger geworden, sah wieder gesund aus, wie ein normaler Mensch halt :) Alle meinten, dass ich einen Jungen kriegen werde, da ich so gut aussehe! (Was natürlich totaler Quatsch ist!) Und ich habe noch nie so viele Komplimente für mein Aussehen bekommen, wie während dieser Zeit. Ich wurde regelrecht direkt auf der Straße vom Fremden angesprochen, auch wenn öfters die Frage kam, ob ich Zwillinge erwarte!!! So banal es klingen mag, aber wenn man sich in seiner Haut wohl fühlt, strahlt man es automatisch aus. Daher ein anderer sehr wichtiger Tipp von mir: Setze auf gute (auch gerne etwas hochwertigere!) Unterwäsche!!!


Nichts desto trotzt müsste ich die Schwangerschaft mit einem Wort beschreien, wäre das "Unbequem". Es ist einfach die Tatsache, dass dein Körper sich jeden Tag aufs Neue ändert, ohne dich zu fragen! Mal fühlt man sich wie ein Alien, mal wie eine Matrjoschka! Auch wenn es ein unbeschreibliches Gefühl ist, sollte man es nicht unterschätzen!



Baby ist da! Und jetzt????


Die Halbzeit habe ich zwar modisch gut gemeistert, meiner Meinung nach. Doch ich habe mir kaum Gedanken über die Zeit "danach" gemacht! Vor allem über das Stillen! Das wird jetzt DIE größte Herausforderung sein! Man beachte, dass man sich ständig an- und ausziehen muss! Dazu kommt noch, dass mein Baby Ende September zu Welt kam, und somit erwischen wir jetzt komplett die Winterzeit! Ich bin ein bekennender Hasser vom Winter! Mir ist ständig kalt, egal wie viel ich an habe! Zwiebel-Looks hasse ich wie die Pest, und sich "gemütlich" mit Schals und Mützen einzumummeln ist überhaupt nicht meins!! Ich habe immer eher das Gefühl eingeengt zu sein und keine Luft zu kriegen! Dazu kommt es noch, dass man ab jetzt immer vollgepackt ist wenn man aus dem Haus geht: Baby auf dem Arm, Wickeltasche, Dackel usw. Wie die große Völkerwanderung! Schrecklich!
Also seit gespannt was demnächst auf dem Blog kommt ;)



Kommentare

Beliebte Posts

Instagram